Corgis auf Rädern
Von Dr. Bobbie Mayer, Fresno, California

Ich habe schon immer gerne geschrieben und habe auch einige Artikel für verschiedene Corgi Newsletters verfasst. In den letzten Jahren beschäftigte ich mich mit dem Gedanken, ein Buch zu schreiben. Man sagt immer "Schreibe über das, was du kennst". Ich kenne mich u.a. mit Chemie aus, aber darüber zu schreiben macht nicht so viel Spass - abgesehen davon, dass es über dieses Thema bereits Dutzende von Büchern gibt - und mit "Corgis auf Rädern". Also schrieb ich ein Buch über die letzteren.


Im Buch befasse ich mich mit den Fragen, die oft auf der Yahoo-Liste für Corgis on Wheels gestellt werden. "Hat mein Hund DM? Welche Art von Rollstuhl soll ich anschaffen? Was soll ich tun, mein Corgi will den Rollstuhl nicht benutzen? Welche Schuhe sind geeignet? Wie gehe ich mit Inkontinenz um? Wie weiss ich, wenn es Zeit ist, meinen Corgi gehen zu lassen?" Ich schrieb auch ein Kapitel über Aktivitäten für Corgis auf Rädern, denn unsere Hunde geben sich oft nicht mit einem Leben als Stubenhocker zufrieden, und die Leute sind erstaunt, zu was diese Corgis noch alles imstande sind und mit welcher Begeisterung sie sich an die Aufgaben machen. Im Anhang findet man Anleitungen für praktische Artikel wie die Herstellung von Hundeschuhen und Bauchbinden, wie auch für lustige Artikel wie Skis und Para-Agility-Geräte.


Oliver, Jack und Danny

Ich habe das Buch nicht alleine geschrieben. Ich habe den Text verfasst und Cindy Read hat ihn redigiert und auch sonst eine Menge dazu beigetragen, dass das Buch zustande kam. Kay Daniels stand für das Layout und Julia deBeauclair, deren tricolor Cardi Terrance auf dem Titelblatt abgebildet ist, für den Umschlag. Aber auch viele andere Leute haben zum Buch beigetragen. Sie machten Fotos, lasen Entwürfe oder Kapitel, schrieben Anleitungen usw.


Zelda

Im Januar schrieb ich an die "Wheel-Corgi"-Gruppe, dass ich eine Aufnahme des Hinterteils eines Corgis im Rollstuhl suche, um zu zeigen, wie es von hinten aussieht, wenn der Rollstuhl korrekt angepasst ist. So landete Zeldas berühmter Popo im Buch.

Im letzten Herbst hatte Zhoie, der Corgi meiner Freundin Teresa, einen Bandscheibenvorfall und als Teresa mich am Labor Day (amerikanischer Feiertag am ersten Montag im September) aus der Notaufnahme anrief, bat ich sie, eine Aufnahme von Zhoie zu machen. Ich wollte ein Bild eines zusammengekrümmten und infolge einer Rückenverletzung vor Schmerzen zitternden Corgis, und so etwas lässt sich natürlich unmöglich inszenieren.


Illustration: Nancy Eckert

Teresa machte die Aufnahme, worauf die Künstlerin Nancy Eckart davon eine Zeichnung anfertigte, um die Züge hervorzuheben, die auf einer Foto schwieriger zu erkennen sind - Zhoies offensichtliche Qual und ihre gekrümmte Haltung. Sollte dein Corgi so da sitzen und zittern, dann suche unverzüglich einen Tierarzt auf. Ich bin froh, dass Zhoie dank CorgiPals Fond operiert werden konnte und wieder gehen.

Im Buch habe ich das Kapitel über die Stadien von DM bewusst viel später als das erste Kapitel über DM platziert. Es klingt vielleicht wie ein Widerspruch, wenn ich in Kapitel 3 schreibe, dass das Leben mit DM nicht vorbei ist, um dann später das letzte Stadium von DM zu beschreiben, aber es verhält sich tatsächlich so; viele Hunde mit DM sterben nicht daran, weil Corgis bei Ausbruch der Krankheit tendenziell schon älter sind. Und so bleiben ihnen oft noch ein paar gute Jahre.


Bobbie, Candy und Oliver - Foto: Shannon Willson

Was mich sehr traurig macht ist, wenn jemand den Hund einschläfern lässt, entweder weil er nach der Operation eines vollständigen Vorfalls der Bandscheibe (Diskusprolaps) nicht sofort gehen kann, oder weil sie sich eine Operation nicht leisten können.

Oliver wurde nicht operiert und drei Jahre später kommt er mit seinem Rollstuhl grossartig zurecht. Er schwimmt, er wandert, er rennt seinem Ball nach (seine Lieblingsbeschäftigung), er fährt sogar Ski!!! Candy wurde leider erfolglos operiert (er ist stärker behindert als Oliver, der stehen kann), aber er schaffte es trotzdem zum TDI (Therapy Dog International) und APDT ARCH (Rally Championat) und hat ein langes und gesundes Leben.

Ich will, dass die Leute wissen, dass Hunde im Rollstuhl viel Lebensfreude haben können. Ich will auch, dass sie wissen, dass die Pflege von Hunden wie Candy und Oliver nicht so schwierig ist. Im Haus tragen sie Bauchbinden wegen Inkontinenz, ich helfe ihnen, ihre Blase zu entleeren (durch manuelles Ausmassieren), und ich setze sie in den Rollstuhl und hebe sie wieder heraus. Ansonsten sind sie ganz normale Hunde. Oh, und weil ich zwei Behinderte habe, muss ich hie und da ihre Rollstühle entflechten! Beide Hunde sind sich bewusst, dass der andere Hund Platz braucht aber nicht, dass auch die anderen Räder Platz brauchen.

Während es viel schwieriger ist, mit DM umzugehen, weil die Krankheit degenerativ und tödlich ist, denken Besitzer von Corgis mit DM ironischerweise nicht daran, ihren Hund sofort einschläfern zu lassen. Manchmal denken sie, "ein Rollstuhl kommt nicht in Frage" oder "wir können nicht mit Inkontinenz umgehen", aber wenn es erst einmal soweit ist, dann haben sie sich in der Regel darauf eingestellt. Bei DM muss man sich stets jeder neuen Herausforderung stellen. Bei Bandscheibenschäden ist dein Hund stabil oder es geht ihm besser, aber du musst dich über Nacht dazu einstellen. Bei DM geht es mit deinem Corgi nur bergab. Es dauert ein paar Jahre und für viele Besitzer bedeutet es eine Menge Qualitätszeit.

Die Corgis auf dem Buchumschlag sind Oliver (Cardigan) und Candy (Pembroke). Candy ist nun 13 Jahre alt und seit 9 Jahren in einem Rollstuhl! Wenn ein Corgi gelähmt wird, gibt es Besitzer, die der Behauptung Glauben schenken, dass ihr Hund in einem Rollstuhl keine Lebensqualität haben wird, aber ich denke, Candy wäre da anderer Meinung. Er hat 70% seines Lebens als Rollstuhl-Hund verbracht und er ist voller Lebensfreude. Oliver ist bald acht und ist seit zwei Jahren im Rollstuhl. Das hält ihn aber keineswegs zurück. Wenn ich mit Oliver und Jack, meinem körperlich gesunden Pembroke und ebenfalls acht Jahre alt, einen Spaziergang mache, läuft Oliver voran und zieht mich und Jack hinter sich her. Candy ist jetzt viel langsamer wegen Schmerzen in der Schulter und ich nehme ihn nicht oft mit, wenn wir in Fresno sind, weil die Beton-Gehsteige für ihn sehr hart sind.


Merlin

Vor diesen beiden Rollstuhl-Corgis hatte ich Merlin mit DM und Wesley, der wahrscheinlich eine traumatische Verletzung der Bandscheibe hatte. Merlin füllt im Buch etliche Seiten, denn ihm stand ich bis zum Ende bei. Er war sehr photogen, aber leider habe ich vor Ausbruch seiner Krankheit nur wenige gute Fotos von ihm, weil er immer auf mich zu rannte, wenn ich ihn fotografieren wollte.


Eine meiner Lieblingsfotos zeigt ihn wie er aus dem Agility-Tunnel kommt und, als er mich wieder sieht, vor Freude einen kleinen Luftsprung macht. Er mochte es nicht, wenn er mich beim Lauf durch den Tunnel aus den Augen verlor.


Wesley

Das Buch enthält eine ganz kurze Dedikation an Merlin und "Merlin's Friends". Merlin's Friends ist ein Blog, den ich begann, um von anderen Corgis, die an DM starben, zu erzählen. Ich versuchte mehrmals, eine längere Dedikation zu schreiben, aber ich konnte es einfach nicht. Merlin war einer meiner Herzhunde (Oliver ist auch einer und der erste war mein Labrador Mandy).

Ich bin der Meinung, dass "Corgis on Wheels" ein gutes Buch ist für jeden Corgi-Besitzer. Es enthält nützliche Informationen im Fall, dass dein Corgi plötzlich gelähmt wird oder Anzeichen von DM oder Bandscheibenschaden aufweist. Das Kapitel "Wann ist es Zeit?" wendet sich an jeden Haustierbesitzer. Und wenn andere Corgi Besitzer sehen, zu was Hunde in Rollstühlen alles imstande sind, werden sie vielleicht einsehen, dass sie sich auch einem Corgi auf Rädern annehmen könnten. Der Erlös des Buches geht an CorgiAid. Und es enthält es viele süsse Bilder von Corgis!


Oliver

Corgis on Wheels: Understanding and Caring for the Special Needs of Corgis with Degenerative Myelopathy or Disk Disease ist erhältlich (nur auf Englisch) bei CorgiAid zum Preis von USD 25.00 (plus Porto).

Originalartikel auf: The Daily Corgi
Übersetzung: ANo mit freundlicher Genehmigung der Autorin.

Videos


Oliver auf Skis
http://www.youtube.com/watch?v=GY-OQfdS3_Y


Candy beim Agility auf Rädern
http://www.youtube.com/watch?v=nG5bd3_Rdlk


Oliver im Rollstuhl holt sich schwimmend den Ball
http://www.youtube.com/watch?v=0WZp2JNbzOI

Top

www.welshcorgi-news.ch
28.07.2017