Owain, der mit dem Broccoli tanzt

Coltsrun Owain Gwynedd
12. Dezember 1998 - 8. März 2013

Owain, der mit dem Broccoli tanzt ging heute zur Regenbogenbrücke. Am 28. Januar wurde Owain mit Lymphom diagnostiziert und ich hätte nie gedacht, dass mir nur so wenig Zeit mit ihm vergönnt sein würde.

Während ungefähr drei Wochen ging es ihm einigermassen gut. Dann war klar, dass es mit ihm bergab ging. Er verweigerte das eine Futter nach dem anderen, bis er schliesslich nur noch von Eiscreme, Tapiokapudding und kleinen Stücken Brathähnchen lebte.

Als ich gestern Morgen Owains winzige Menge Kot aufsammelte, sah ich, dass Owain auf dem Hügel im Schnee lag. Ich stapfte durch den Harschschnee zu ihm. Ich dachte zuerst, er sei tot, aber er lebte noch.

Ich fuhr mit ihm zum Tierarzt und nahm an, dass er eingeschläfert werde. Da Owain 13 Jahre alt und asymptomatisch für DM war, wollte ich Gewebeproben der Universität von Missouri für die Forschung an DM überlassen. Wir hatten aber noch niemanden gefunden, der diese Entnahme vornehmen konnte. Ich liess Owain in der Klinik und es gelang ihnen, einen Tierarzt ausfindig zu machen, der gewillt und fähig war, die gewünschten Gewebeproben zu entnehmen.

Während Owains Seele heute Morgen zur Regenbogenbrücke flog, befand sich sein lebloser Körper auf dem Weg zum Laboratorium der Universität von Maine. Die Trauer auf der Fahrt mit dem toten Owain wurde durch die Anwesenheit meiner langjährigen Hundesitterin Barbara etwas gelindert. Sie hatte Owain fast so gut gekannt wie ich. Anderthalb Stunden später wurden wir von Dr. Anne Lichtenwalner empfangen. Ihr Verständnis und ihre Anteilname machten den Prozess erträglich und ich bin immer noch erstaunt über die grossartige Zusammenarbeit. Ich vermisse meinen Owain furchtbar, aber der Gedanke, dass seine Gewebsproben dazu beitragen können, anderen Corgis zu helfen, macht den Schmerz etwas erträglicher.

Owain kam zu uns im Alter von 12 Wochen, nur zwei Wochen nachdem die schöne Reba (früher als der 32 kg-Corgi bekannt) bei uns eingezogen war. Gleich zu Beginn war er eine wahre Freude. Seine Idee von Apport bestand darin, dass ich einen Ball warf, dem er nachjagte, damit herum rannte und schliesslich fallen liess, worauf ich den Ball holen und erneut werfen sollte. Er brachte nie den Ball zu mir zurück.

Seinen Namen erhielt er, weil er es liebte, mit seinem Gemüse zu spielen. Er trug jeweils ein Broccoli-Röschen ins Wohnzimmer, warf es in die Luft, stürzte sich darauf, spielte damit, um es erneut in die Luft zu werfen, usw. Erst dann frass er es.

Owain bescherte mir das Erlebnis zu sehen, wie der Instinkt eines Hütehundes geweckt wird, als ich mit ihm an einem Anlagetest für Hütehunde teilnahm und er voller Freude die Schafe trieb. Die Auszeichnung BDX (Bed Dog excellent = vorzüglicher Betthund) verdiente er, indem er mich in vielen Nächten wärmte und mir Gesellschaft leistete. Er unterhielt mich jeden Abend mit seinem Dinner Dance, der mit den Jahren immer extravaganter wurde.


Owain liebte es, auf die Felsnasen und Findlinge im Garten zu klettern. Er bellte die Vögel und Eichhörnchen an und sogar den Elch, der eines frühen Morgens am Zaun erschien. Er liebte es, zu reisen und kam weit herum, von Maine nach Michigan, Tennessee, Virginia, Pennsylvania, Maryland, Quebec und Ontario. Die Gäste erlagen seinem Charme, wenn er sich neben sie auf dem Sofa kuschelte. Und er und Reba leisteten meiner Mutter Gesellschaft, wenn ich bei der Arbeit war und sie langsam im Nebel von Alzheimer verschwand.

Owain kam mir immer etwas wie ein magisches Wesen aus einer anderen Welt vor. Oft stand er draussen vollständig still, wie wenn er etwas, oder vielleicht jemandem, lauschte. Er starrte zum Himmel und bellte immer die Kondensstreifen an. Einmal erzählte er einer Tierkommunikatorin, dass sie seine Seelenfreunde seien. In Anbetracht dessen wie präzise ihre anderen Aussagen von und über Owain waren, über Dinge, die sie unmöglich wissen konnte, kann ich nur glauben, dass sie es waren.

Owain wurde nie ausgestellt und hat nie einen AKC-Titel gewonnen, aber ich hätte mir keinen süsseren, lieberen oder lustigeren Corgi wünschen können.

Auf Wiedersehen Owain, mein BunBun, mein BunnyBoy. Warte auf mich bei der Regenbogenbrücke.

Jan Reynolds, Rome, Maine
Die Corgis Heart, Olivia und Pandee
und Reba und Owain bei der Regenbogenbrücke

Übersetzung ANo mit freundlicher Genehmigung

Top

www.welshcorgi-news.ch
12.06.2013