Thelma Gray

Wer sich für die Geschichte der Corgis interessiert, wird früher oder später auf den Namen Thelma Gray stossen. Sie war eine der Pionierinnen unter den Corgi Züchtern ausserhalb Wales, nachdem die Welsh Corgis im Jahr 1925 vom Kennel Club als eine Rasse anerkannt wurden.

Unter dem Zwingernamen Rozavel züchtete Thelma Gray zahlreiche Champions, darunter den berühmten Ch. Rozavel Red Dragon, der fast in allen Pembroke Stammbäumen vorkommt. Thelma Gray lieferte auch die ersten Corgis, Dookie und Lady Jane an die englische Königsfamlie. Aber auch der Cardigan Corgi lag ihr am Herzen und es gelang ihr, nach dem zweiten Weltkrieg die Blue-merles wieder zu beleben, als man bereits glaubte, dass das Gen für diese Farbe verloren gegangen war.

Thelma Gray schrieb auch das erste Buch über die Corgis: The Welsh Corgi. Pembrokeshire and Cardiganshire Types, das 1934 unter ihrem Mädchennamen Evans im Eigenverlag erschien. Fünf Jahre später war das Buch ausverkauft und wurde in einer revidierten Ausgabe neu aufgelegt und 1947 erschien die dritte revidierte Auflage. 1952 erschien bei W. & R. Chambers Ltd. eine kleinere, gekürzte Ausgabe, The Corgi von "Mrs Thelma Gray, der berühmten Züchterin und Richterin". Vereinzelte Exemplare dieser Bücher tauchen gelegentlich bei eBay auf.

Nachstehend folgt ein Porträt dieser grossartigen Persönlichkeit, welcher die Rasse so viel zu verdanken hat und deren Namen nicht in Vergessenheit geraten darf.

Nach ihrem Tod im November 1984 schrieb John Holmes in Dog World einen Nachruf, der im Welsh Corgi League Handbook 1985 abgedruckt wurde.

Thelma Gray - Ein Porträt

Thelma GrayAls Thelma noch ein Kind war, wurde ihr Hund versehentlich von einer königlichen Kutsche überfahren. Natürlich war sie traurig darüber und schrieb einen Brief an den Palast mit der Bitte, ihr einen neuen Hund zu schenken. Das war der Beginn einer langjährigen Freundschaft und Korrespondenz zwischen der königlichen Famile und Thelma Gray.

1933 kaufte der Herzog von York, der spätere König George VI, Rozavel Golden Eagle, genannt Dookie, und etwas später Rozavel Lady Jane. Ein Corgi folgte dem anderen und die königliche Familie begann Corgis zu züchten, wobei Thelma Gray zuerst der Königinmutter Elizabeth und später auch der Königin Elizabeth II beratend zur Seite stand. Durch ihr gemeinsames Interesse am Pembroke Corgi enstand eine sehr persönliche Beziehung zwischen Thelma Gray und der königlichen Familie.

Königin Elizabeth II selbst hat ihre Corgis nie ausgestellt. Bevor Thelma England verliess, gewann sie mit einem Corgi aus der königlichen Zucht 2 CCs. Es war Windsor Loyal Subject, geb. 08.03.1971, ein Sohn von Eng.Ch. Kaytop Marshall.

Der Zwingername Rozavel wurde 1928 registriert. Roz-Avel war der Name einer Villa in Frankreich, wo Thelma als Kind viel Zeit mit ihren Eltern verbrachte. Weil der Kennel Club keinen Bindestrich akzeptierte, wurde daraus Rozavel.

Einer ihrer ersten Corgis war Rozavel Jack the Ripper (vorher Gwynfryn Jack von Ch. Bowhit Pepper aus Shan) und später kaufte sie von Mr Oliver Jones Eng.Ch. Crymmych President, geb. 13.08.1929. President zeugte den berühmten Rozavel Red Dragon (gezüchtet von Mr Gwyn Jones aus Felcourt Flame).

Jack The Ripper
Jack The Ripper
Crymmich President
Chrymmych President

Es folgte eine lange Reihe Rozavel Champions, darunter Eng./Am. Ch. Rozavel Rainbow, der erste Corgi, der auf einer Ausstellung für alle Rassen Best in Show wurde. Das war im September 1950 auf der Championship Show in Birmingham.


Ch. Rozavel Rainbow, BIS Birmingham 1950

Bei Ausbruch des Krieges befanden sich im Rozavel Zwinger 30-40 Corgis. Thelmas Farm wurde von der kanadischen Armee requiriert. Man gab der Familie drei Wochen, um mit einem Kleinkind, 80 Hunden und all ihrem Hab und Gut auszuziehen. Viele Hunde wurden weggeben, ein paar alte Hunde wurden eingeschläfert und der Rest wurde in Hundeheimen untergebracht. Während den ersten 12 Monaten wurden viele im Zuchtrecht platziert. Thelma selbst behielt etwa ein Dutzend Hunde. Schliesslich gelang es der Familie, ein Landhaus mit ein paar Ställen zu mieten, wo Thelma einen Grundstock an Zuchthunden halten konnte.

Als sich die Situation nach dem Krieg wieder einigermassen normalisierte, begann sie den Zwinger wieder aufzubauen.

Thelma+Jeremy
Thelma und ihr Sohn Jeremy

Thelma hatte hauptsächlich Pembrokes, aber auch einige Cardigans. Einer der ersten war die Hündin Rozavel Blue Belle, geb. 1929.

Die Vorkriegs-Blue Merles waren alle typische Cardigans und kamen ausschliesslich aus dem Geler Zwinger von Miss Wylie, aber nach dem Krieg schien Miss Wylie das Gen für Blue Merle verloren zu haben. Es war Thelma Gray, der es schliesslich gelang, die blue merle Farbe wieder zu beleben und Rozavel Blue At Last wurde der Stammvater der Blue Merles in Grossbritannien.


Sonnica Godden mit Kentwood Brenin (links) und
Thelma Gray mit seiner Grossmutter Rozavel Blue Rosette

Neben den Corgis züchtete Thelma Gray auch erfolgreich Deutsche Schäferhunde, Chihuahuas, Beagles und West Highland Terriers. Einer ihrer Kurzhaar Chihuahuas, Ch. Rozavel Tarina Song, wurde auf der Crufts 1971 Reserve Best in Show.

Thelma Gray war auch als Richterin tätig. 1972 richtete sie auf der Crufts die Gruppe der "Working Dogs" und wählte den Pembroke Rüden Ch. Kaytop Marshall zum Gruppensieger, und 1975 hatte sie die grosse Ehre, auf der Crufts unter den sechs Gruppensiegern den Best in Show (Drahthaar Foxterrier) und Reserve Best in Show (Bulldogge) zu küren.

1975 beschloss sie, England zu verlassen und sich in Australien niederzulassen. Ein mutiger Schritt für eine Frau in ihrem Alter. Sie erwarb ein geeignetes Anwesen in Coromandel in den Adelaide Hills, einer wunderschönen Gegend in South Australia, und im Juni 1976 baute sie ihren Rozavel Zwinger von neuem auf.

Es kann keine einfache Aufgabe gewesen sein, zu entscheiden, welche von über 100 Hunden mit ihr nach Australien reisen sollten, und ein grosser Teil der Hunde blieben bei Daphne Slark, die den Zwinger während mehr als 22 Jahren geführt hatte.

Von den Corgis nahm Thelma nur zwei Pembrokes mit nach Australien: Windsor Loyal Subject und sein Sohn Rozavel Roderick. Loyal Subject kam bei einer Rauferei ums Leben kam, als ihm nur noch wenige Punkte für seinen Championtitel fehlten. Er wäre der erste Champion aus der Zucht von Königin Elizabeth II gewesen. Rozavel Roderick wurde später Australischer Champion.

Windsor Loyal Subject
Windsor Loyal Subject

1980, nach den katastrophalen Buschbränden in the Adelaide Hills, trafen sich eine Anzahl "Hündeler", einschliesslich Thelma, und gründeten den Adelaide Hills Kennel Club.

Thelma Gray starb im November 1984 und 1985 beschloss der Adelaide Hills Kennel Club jedes Jahr im Februar eine zweite CAC-Ausstellung zur Erinnerung an Thelma Gray abzuhalten, die Thelma Gray Memorial Show. Im Januar 1986 machte Königin Elizabeth II eine grosszügige Spende für den Kauf eines Wanderpokals zur Erinnerung an Thelma Gray (Perpetual Trophy in Memory of the late Thelma Gray). Dieser Pokal in Form eines Silbertabletts geht jeweils an den BOB Pembroke Corgi auf dieser Schau.


Adelaide Hills KC Thelma Gray Memorial Show 2000
BOB Dygae Silver Spell von Kitty Flynn


ANo

Top

www.welshcorgi-news.ch
12.07.2011