Leinwandhelden auf vier Pfoten

Nebst Walt Disneys TV-Film "Little Dog Lost" von 1963, worin ein Pembroke Corgi die Hauptrolle spielt, haben Corgis eine ganze Reihe grösserer oder kleinerer Auftritte in Filmen. Hier einige Beispiele:

Im englischen Film "Libel" (Die Nacht ist mein Feind, 1959) mit Dirk Bogarde und Olivia De Havilland hat ein Corgi einen kurzen Auftritt am Anfang des Films.

Im Film "Blue Hawaii" von 1961 mit Elvis Presley hat ein Pembroke Corgi eine kleine Rolle, wo er Elvis' Filmfreundin, die beim Schwimmen ihren Bikinitop verliert, galant mit einer Bluse zu Hilfe schwimmt.

Accidental Tourist
Die REisen des Mr Leary

Eine bedeutend grössere Rolle hat ein tricolor Cardigan im amerikanischen Film "The Accidental Tourist" von 1988 (Die Reisen des Mr Leary) mit William Hurt, Kathleen Turner und Geena Davies, nach einem Roman von Anne Tyler. William Hurt war offenbar so sehr von diesem Hund angetan, dass er nach den Dreharbeiten einen Cardigan Welpen von Karen Harbert (Aelwyd) mit nach Hause nahm.

In der amerikanischen Komödie "Don't Tell Mom the Babysitter's Dead" von 1991 (Fast Food Family - Eine Familie zum Quietschen) hat ebenfalls ein tricolor Cardigan eine kleine Rolle.

Auch im amerikanische Film "Dave" von 1993 mit Kevin Kline und Sigourney Weaver in den Hauptrollen haben zwei tricolor Cardigans ein paar ganz kurze Auftritte als Hunde des amerikanischen Präsidenten! Der Film wurde schon etliche Male auf verschiedenen TV-Kanälen gezeigt.

Eine grössere Rolle hat wiederum ein tricolor Cardigan im amerikanischen Film "Robinson Crusoe" von 1996 mit Pierce Brosnan als Robinson.

Im französischen Film "En face" (Haus der dunklen Wünsche), ein ziemlich merkwürdiger Thriller von 1999, kommt ebenfalls ein tricolour Cardigan vor, der aber nach dem ersten Drittel der Geschichte ums Leben kommt.

Murder She Purred
Eine grössere Rolle hat dagegen ein Pembroke Corgi zusammen mit einer Katze in Disney's TV-Krimikomödie "Murder She Purred" (Detektiv auf Samtpfoten) von 1998.

In der englischen Actionkomödie "Johnny English - der Spion der es versiebte" (2003) mit Rowan Atkinson (Mr Bean) kommt ebenfalls ein "königlicher" Corgi vor.

The Queen  The Queen
Und schliesslich die berühmten Corgis im Film "The Queen" von 2006, die im Oktober 2007 mit dem ersten Fido Award (eine Art Hunde-Oskar) ausgezeichnet wurden. Auch ein Cardigan Corgi erhielt einen Fido Award in der Kategorie Komödie für seine Rolle im Film "The Year of the Dog" von 2007.

Auch in TV-Serien stösst man hie und da auf Corgis:

In den amerikanischen Serien "Gestorben wird immer" ("Six feet under") kommt ein Cardigan Corgi vor und in der amerikanischen Serie "Navy CIS" sollen Pembroke Corgis vorkommen.

In der schwedischen Krimiserie "Kommissar Beck", die periodisch von SF1 und ZDF ausgestrahlt wird, sieht man am Anfang des Abschnitts "Lebendig begraben" (2009) im Hintergrund eine Frau mit einem Pembroke Corgi.

Auch in einem Abschnitt (November 2003) der populären Schweizer TV-Soap "Lüthi und Blanc" hatten zwei Corgis - Rambo und Queeny von Günther Himmel - eine kleine Statistenrolle.

In der BBC TV-Sitcom-Serie "So Haunt Me" (1992-1994) spielte der Pembroke Corgi Rossacre Rhedaran, genannt Minder, einen Corgi namens Hemingway, der glaubt er sei ein Mini-Rottweiler.

Minder  Minder mit Schauspieler George Costigan

Minder hatte auch eine Rolle in einem Abschnitt der populären BBC-Serie "All Creatures Great and Small" (Der Doktor und das liebe Vieh).

"Cowboy Bebop" ist eine 26-teilige Animations-Serie, die 1998 in Japan und ab 2001 in den USA ausgestrahlt wurde und hohe Popularität genoss. Der Anime handelt von den Abenteuern einer Gruppe von Kopfgeldjägern, genannt "Cowboys", die 2071 mit einem Raumschiff (der Bebop) ihren Geschäften nachgehen. "Ein" ist ein Welsh Corgi, der seinen Namen Albert Einstein verdankt, weil er eine unnatürlich grosse Intelligenz zeigt. Er nimmt als DataDog Anrufe am Bildtelefon entgegen und benutzt das Internet.

ANo
27.09.2010